Jugend Alphorngrùppa Üechtland

Durch die Vorstandsänderung in der Alphornbläservereinigung Deutschfreiburg wechselte die Jugend Alphorngruppe “Die junge Dütschfrybùùrger” – und ihr 100er Klub – den Verein. sie gehören nun zur Folkloreformation ûbere Schûffenesee. Wir haben die Jugend Alphorngruppe mit Begeisterung aufgenommen und die Kinder und Jugendlichen haben sich sehr gut eingelebt.

Die Jugendgruppe hat sich umfassend neu aufgestellt: Sie trägt nun einen neuen Namen und ein neues Logo, entwickelt zusammen mit den Kindern und Jugendlichen.

Neuer Name: Jugend Alphorngrùppa Üechtland

Unter neuem Namen durfte die Jugend Alphorngrùppa Üechtland am Trachtenabend Düdingen und am Wettblasen in Raron bereits 2 Auftritte absolvieren.

Die gesamte Organisation sowie sämtliche Drucksachen und Prozesse werden von uns komplett neu erarbeitet.

Wir wünschen der Jugend Alphorngrùppa Üechtland viel Freude in unserem Verein und viel Spass am Alphorn spielen.

Jugend Alphorngrùppa Üechtland

Wettblasen in Raron 2024

Am Sonntag, den 28.04.2024, fand in Raron das jährliche Alphorn Wett- und Expertisenblasen der Westschweizer Alphornbläser Vereinigung statt. Hier treten Alphornspieler in verschiedenen Kategorien gegeneinander an. Für Bläser und Juroren waren die 25 Vorträge quasi ein Probelauf vor dem Jodlerfest.
Es war eher ein kalter und windiger Tag im Wallis, aber das hielt die AlphornspielerInnen nicht davon ab, auf dem mit Bäumen umrahmten, idyllischen Rasenplatz ihre Alphornklänge ertönen zu lassen.
Vor der Mittagspause stellte sich die Jugend Alphorngrùppa Uechtland auf und spielte das Stück “Arosa”.
Frisch gestärkt wurde der 2. Teil des Wettblasens am Nachmittag mit den Alphornklängen der Alphorngruppe ûbere Schûffenesee mit “über d’Schûffenemur” eröffnet.
Zum krönenden Abschluss präsentierte das Quintett Bösingen das Stück “z’Bodemünzi”. Mit diesem erreichten sie die Bestklasse 1 und sicherten sich den ersten Platz in der Kategorie “Alphorngruppen” bei der Rangverkündigung.
ûbere Schûffenesee hat wegen starkem Wind die Klasse 2 knapp verpasst. Die Jugend Alphorngrùppa Üechtland meisterte ihr erstes Wettblasen unter der Leitung der Folkloreformation ûbere Schûffenesee mit Bravour.

Sarah Leuenberger


Die Fotos vom Wettblasen

Folklore Workshop

Am 20. April 2024, 09.00 Uhr beim Schulhausareal Bösingen laden wir ein zum Folklore Workshop
Alphornblasen, Freies Singen, Fahnenschwingen, Trachtentanz

Mehr Infos und Anmeldung: Folklore Workshop

Unterhaltungsabend 2023

Autor: Sarah Leuenberger
Fotos: Rahel Berger

Nach ein paar intensiven Proben durften sich die Mitglieder der Folkloreformation ûbere Schûffenesee bei ihrem Unterhaltungsabend am 18.11.23 präsentieren.
Die traditionellen Musikbeiträge wurden mit viel Charme und Witz in kurzen Sketchs angesagt.
Die Besucher im Saal des Gasthofes Drei Eidgenossen in Bösingen wurden vom Chor mit dem Lied «Mir grüesse euch vo Härze» willkommen geheissen. Nach dem geschichtsträchtigen Alphornstück «zBodemünzi» kehrte der Chor kurz in die Gastwirtschaft ein um «Am runde Stammtisch» zwei Lieder zu singen.
Die Instrumental-Gruppe mit diversen Instrumenten, spielte zwei traditionelle Musikstücke «Mein Edelweiss» und mit Bademantel, Schlafmütze bekleidet «Am Himmel staht es Stärnli z’Nacht».
Di junge Tütschfrybùùrger-Alphornbläser trafen sich «Uf em Pouseplatz» um noch als zweites Stück der «Westschweizer Choral» zu spielen.
Die Pause umrahmte das Gast-Jodler-Duett Andrea Beyeler und Heinz Tschannen mit Ihrem Jodelgesang. Die herzerwärmenden Jodelklänge erinnerten an die tolle Zeit am Jodlerfest in Bösingen im Sommer 2022.
Nach wunderbaren «Alphornklängen» und mit viel «Dankbarkeit» im Herzen wurde der Unterhaltungsabend ausgeklungen.

Kirchenkonzert 2019

In Begleitung der ¾-Takt-Töne der Kapelle machte sich die Folkloreformation ûbere Schûffenesee bereit für das erste Alphornstück „z’Bödemuenzi“. Zwischen den besinnlichen musikalischen Beiträgen wurde die Geschichte vom Englein Silberhaar erzählt. Das faule Englein hatte nur Schabernack im Kopf und wurde von Petrus auf die Erde geschickt um den Menschen am Heilig Abend eine Freude zu machen. Eine süsse Geschichte von einem Englein das dem Weihnachtsmann half die Weihnachtbäumchen mit seinen Goldenen Sternen und langen silbernen Locken zu schmücken. Zwischen den Geschichtsteilen erklangen die warmen und tänzerischen Töne der Orgel unter anderem mit dem wundervollem Stück „The spirit of Alphorn“ mit Orgel und Alphorn. Die Blasmusikgruppe gab das wunderschöne Musikstück „Feierabend“ von Anton Günter von 1903 zu besten. Nach dem Chörlivortrag „Weihnacht wie bist du so schön“ machte die mit roten Mützen bekleidete Kapelle mit „Wenn es kalt wird auf der Welt“ nochmals richtig Stimmung. Mit grossem Applaus wurde das Kirchenkonzert mit dem gemeinsamen Lied „Andachtsjodler“ aus Südtirol beendet. Der erfolgreiche Abend wurde mit allen Anwesenden mit einer heiss dampfenden Tasse Gifferstee abgeschlossen.

Bericht: Sarah Leuenberger
Fotos: Jenny Schönenberger

OLMA-Umzug

IMG_1774

Bild 1 von 4

Der Tag begann schon früh für die Folkloregruppe, die sich bereits um 6.15 Uhr beim Bahnhof Düdingen versammelt haben. Gemeinsam mit der Folkloreformation ûbere Schûffenesee reisten einige Kränzlitöchter mit der beeindruckenden Kränzlitracht, sowie zwei Fahnenschwinger aus der Fahnenschwingervereinigung des WSJV. 

Nach einer langen Zugfahrt kam die Folklorengruppe am Bahnhof St. Gallen an. 

Eine grosse Menschenmenge scharrte sich um die Folkloregruppe um zu beobachten wie einzelne Rohre zu einem Alphorn zusammengesteckt, die prächtigen Chränzli auf die Häupter der Kränzlitöchter befestigt und die wehenden Fahnen ausgerollt wurden. 

Kurze Zeit Später am Ausgangspunkt rollte der Umzugswagen im Sujet vor der Folkloregruppe an und der Umzug setzte sich in Bewegung. 

In verschiedenen Abständen waren die Klänge der Alphörner durch die Strassen zu hören und die Fahnenhochschwünge der Fahnenschwinger schon von weitem zu sehen. In der Gruppe gingen die Kränzlitöchter voran. Beim OLMA-Areal angekommen folgte die Folkloregruppe der Einladung vom Nordostschweizer. Jodlerverband zum Apéro. 

Nach dem Mittagessen verteilten sich die Gruppe um die Ausstellung zu erkunden. Nach einem so tollen Tag in an der OLMA zog es die Folkloregruppe aber dann doch wieder nach Hause ins Freiburgerland. 

Spatzsunntig 18.05.2019

IMG_3140

Bild 1 von 50

Am diesjährigen Spatzsunntig wurde die Messe in der Kirche St. Jakob, Bösingenschon fast traditionellerweise von der Folkloreformation ûbere Schûffenesee musikalisch mitgestaltet. 

Der Einzug wurde mit warmen Alphornklängen mit dem „Westschweizer Choral“ begleitet. Das Chörli sang zwischen den Messeteilen unteranderem die Lieder 

„dsChilchli“ und „Go Down Moses“. Während der Kommunion erklang das Lied der Instrumentalgruppe „über tausend Gipfel“. 

Pfarrer W.Bächler beendete die Messe mit den Gedanken an eine Familie, die ihr Kind schon vor der Geburt verloren hatte. Es war eine beeindruckende Messe und es flossen auch ein paar mitfühlende Tränen. 

Die ganze Kirchgemeinde verliess die Kirche zu Alphornklängen um sich nebenan im Zelt ein Apéro zu gönnen. Die Kapelle sorgt für rassige Unterhaltung. 

Ab 11 Uhr konnten alle einen Teller leckeren „Spatz“ und / oder Chili con Carne geniessen. Dazu erklangen abwechselnd die Klänge vom Chörli, der Kapelle und den Alphörnern über den Platz. 

DeSpatzsunntig ging viel zu schnell und mit toller Stimmung zu Ende. Es war ein sehr erfolgreicher Anlass. Sogar das Wetter entschied sich, bis kurz vor dem Aufräumen, sich von der besten Seite zu zeigen. 

Bericht: Sarah Berger 

Unterhaltungsabend 24.11.2018

Der diesjährige Unterhaltungsabend der Folkloreformation ûbere Schûffenesee bot wieder ein vielseitiges Programm. Die Alphorngruppe unter der Leitung von Armin Zollet verzauberte die Zuschauer mit ihren Klängen. Gefolgt von den Jodelklängen des Chörlis unter der Leitung von Bruno Kilchör. Der ganze Abend wurde musikalisch von der vereinseigenen Kapelle umrahmt.
Für Abwechslung sorgte unsere Instrumental-Gruppe, die durch die Zusammenstellung der verschiedenen Instrumente die Traditionellen Klänge in ein anderes Licht rückten.
Die einzelnen Darbietungen wurden durch kleinen Sketchs mit viel Witz und Charme angesagt.
Die Gastgruppe Troubaduo, Mirja u Minnig mit ihrem Programm “Troumfängerei”, entführte die Zuschauer in ein Traumland von viel Fantasievollen, lustigen und
unterhaltsamen Liedern.
Die Uraufführung des speziell von Alex Eugster umgeschriebenen Liedes “s’Ankebälleli” wurde mit viel Engagement vom Chörli vorgetragen und war ein grosser Erfolg.
Allen ein herzliches Dankeschön für den erfolgreichen und sehr unterhaltsamen Abend!

IMG_2553

Bild 1 von 37

Prager Folklore Tage 2018 19. bis 22. Juli 2018

1.Tag, Schon früh ging es los Richtung Prag.
Nach einer langen Reise kamen wir beim TOP Hotel an. Später erholten sich Einige im Hallenbad und genossen das Sprudelbad. Wir konnten es uns nicht verkneifen ein-zwei Jodellieder im warmen Wasser zu singen.

2.Tag, Unser Chauffeur führte uns bis zur Cechuv-Brücke. Unser 1. Auftritt auf der Rudolfinum Bühne war ein voller Erfolg und hat uns sehr Spass gemacht.
Am Abend machten wir eine Moldaufahrt. Das Nachtessen im Restaurant U Mecenase bestand aus einem Buffet aus traditionellen Speisen.

3.Tag, Am nächsten Morgen liefen wir mit vielen anderen Nationen beim Festumzug mit. Das Mittagessen in der Altstadt wurde vom Veranstalter organisiert.
Der 2. Auftritt war ein grosser Erfolg. Vor der Bühne jubelten die Schweizer Fans mit Schweizerfahnen.
Nach einem kurzen Kleiderwechsel beim Car erkundeten wir die Altstadt um Gruppenfotos zu machen.
Das Abendessen im Restaurant Koliba wurde vom Veranstalter organisiert.
Nach dem Abendessen gab es tolle Unterhaltung von der Jugendgruppe Slowenien.

4.Tag, Am Morgen machten wir uns wieder auf den Weg Richtung Schweiz.
Es war ein sehr gelungenes Event mit vielen tollen Momenten.
Vielen Dank an Alle Mitwirkenden!

2784-banniere-pfd

Bild 1 von 98

Spatz Sunntig 2018

IMG_9624

Bild 1 von 37

Der Spatz Sunntig wurde um 9.00 Uhr mit einer beeindruckenden Messe in der Kirche St. Jakob in Bösingen begonnen. Pfarrer Burri erzählte unter anderem auch von einem Mädchen das als Sklavin verkauft wurde aber nach einigen Jahren die Flucht gelang. In diesem Zusammenhang wurde speziell für die Flüchtlingshilfe der Caritas Schweiz Kollekte gesammelt. Die Messe wurde von der Folkloreformation ûbere Schûffenesee mit traditionellen Klängen umrahmt.

Nach dem Ausklang der Messe wurden die Besucher vor der Kirche bei der Dorflinde mit Erfrischungen und munteren Ländler-Klängen von der Schûffenesee Kapelle empfangen. Wie beim Spatz Sunntig Tradition wurde zum Mittagessen feiner Spatz / Pot au Feu (Feldküche), der in der Gulaschkanone gekocht wurde serviert. Für die vielseitigen Esser gab es als alternative Chili con carne.

Der kulinarische Abschluss gab es bei einem vielfältigen Kuchenbuffet das von den beschwingten Klängen der Alphorngruppe und Chörli begleitet wurde. Allen Mitwirkenden ein herzliches Dankeschön für den gelungenen Spatz Sunntig!

Bericht: Sarah Berger
Fotos: Luana Käser


Copyright © Folkloreformation ûbere Schûffenesee 2017