Kirchenkonzert 2019

In Begleitung der ¾-Takt-Töne der Kapelle machte sich die Folkloreformation ûbere Schûffenesee bereit für das erste Alphornstück „z’Bödemuenzi“. Zwischen den besinnlichen musikalischen Beiträgen wurde die Geschichte vom Englein Silberhaar erzählt. Das faule Englein hatte nur Schabernack im Kopf und wurde von Petrus auf die Erde geschickt um den Menschen am Heilig Abend eine Freude zu machen. Eine süsse Geschichte von einem Englein das dem Weihnachtsmann half die Weihnachtbäumchen mit seinen Goldenen Sternen und langen silbernen Locken zu schmücken. Zwischen den Geschichtsteilen erklangen die warmen und tänzerischen Töne der Orgel unter anderem mit dem wundervollem Stück „The spirit of Alphorn“ mit Orgel und Alphorn. Die Blasmusikgruppe gab das wunderschöne Musikstück „Feierabend“ von Anton Günter von 1903 zu besten. Nach dem Chörlivortrag „Weihnacht wie bist du so schön“ machte die mit roten Mützen bekleidete Kapelle mit „Wenn es kalt wird auf der Welt“ nochmals richtig Stimmung. Mit grossem Applaus wurde das Kirchenkonzert mit dem gemeinsamen Lied „Andachtsjodler“ aus Südtirol beendet. Der erfolgreiche Abend wurde mit allen Anwesenden mit einer heiss dampfenden Tasse Gifferstee abgeschlossen.

Bericht: Sarah Leuenberger
Fotos: Jenny Schönenberger

OLMA-Umzug

IMG_1774

Der Tag begann schon früh für die Folkloregruppe, die sich bereits um 6.15 Uhr beim Bahnhof Düdingen versammelt haben. Gemeinsam mit der Folkloreformation ûbere Schûffenesee reisten einige Kränzlitöchter mit der beeindruckenden Kränzlitracht, sowie zwei Fahnenschwinger aus der Fahnenschwingervereinigung des WSJV. 

Nach einer langen Zugfahrt kam die Folklorengruppe am Bahnhof St. Gallen an. 

Eine grosse Menschenmenge scharrte sich um die Folkloregruppe um zu beobachten wie einzelne Rohre zu einem Alphorn zusammengesteckt, die prächtigen Chränzli auf die Häupter der Kränzlitöchter befestigt und die wehenden Fahnen ausgerollt wurden. 

Kurze Zeit Später am Ausgangspunkt rollte der Umzugswagen im Sujet vor der Folkloregruppe an und der Umzug setzte sich in Bewegung. 

In verschiedenen Abständen waren die Klänge der Alphörner durch die Strassen zu hören und die Fahnenhochschwünge der Fahnenschwinger schon von weitem zu sehen. In der Gruppe gingen die Kränzlitöchter voran. Beim OLMA-Areal angekommen folgte die Folkloregruppe der Einladung vom Nordostschweizer. Jodlerverband zum Apéro. 

Nach dem Mittagessen verteilten sich die Gruppe um die Ausstellung zu erkunden. Nach einem so tollen Tag in an der OLMA zog es die Folkloregruppe aber dann doch wieder nach Hause ins Freiburgerland. 

Spatzsunntig 18.05.2019

IMG_3140

Am diesjährigen Spatzsunntig wurde die Messe in der Kirche St. Jakob, Bösingenschon fast traditionellerweise von der Folkloreformation ûbere Schûffenesee musikalisch mitgestaltet. 

Der Einzug wurde mit warmen Alphornklängen mit dem „Westschweizer Choral“ begleitet. Das Chörli sang zwischen den Messeteilen unteranderem die Lieder 

„dsChilchli“ und „Go Down Moses“. Während der Kommunion erklang das Lied der Instrumentalgruppe „über tausend Gipfel“. 

Pfarrer W.Bächler beendete die Messe mit den Gedanken an eine Familie, die ihr Kind schon vor der Geburt verloren hatte. Es war eine beeindruckende Messe und es flossen auch ein paar mitfühlende Tränen. 

Die ganze Kirchgemeinde verliess die Kirche zu Alphornklängen um sich nebenan im Zelt ein Apéro zu gönnen. Die Kapelle sorgt für rassige Unterhaltung. 

Ab 11 Uhr konnten alle einen Teller leckeren „Spatz“ und / oder Chili con Carne geniessen. Dazu erklangen abwechselnd die Klänge vom Chörli, der Kapelle und den Alphörnern über den Platz. 

DeSpatzsunntig ging viel zu schnell und mit toller Stimmung zu Ende. Es war ein sehr erfolgreicher Anlass. Sogar das Wetter entschied sich, bis kurz vor dem Aufräumen, sich von der besten Seite zu zeigen. 

Bericht: Sarah Berger 

Unterhaltungsabend 24.11.2018

Der diesjährige Unterhaltungsabend der Folkloreformation ûbere Schûffenesee bot wieder ein vielseitiges Programm. Die Alphorngruppe unter der Leitung von Armin Zollet verzauberte die Zuschauer mit ihren Klängen. Gefolgt von den Jodelklängen des Chörlis unter der Leitung von Bruno Kilchör. Der ganze Abend wurde musikalisch von der vereinseigenen Kapelle umrahmt.
Für Abwechslung sorgte unsere Instrumental-Gruppe, die durch die Zusammenstellung der verschiedenen Instrumente die Traditionellen Klänge in ein anderes Licht rückten.
Die einzelnen Darbietungen wurden durch kleinen Sketchs mit viel Witz und Charme angesagt.
Die Gastgruppe Troubaduo, Mirja u Minnig mit ihrem Programm “Troumfängerei”, entführte die Zuschauer in ein Traumland von viel Fantasievollen, lustigen und
unterhaltsamen Liedern.
Die Uraufführung des speziell von Alex Eugster umgeschriebenen Liedes “s’Ankebälleli” wurde mit viel Engagement vom Chörli vorgetragen und war ein grosser Erfolg.
Allen ein herzliches Dankeschön für den erfolgreichen und sehr unterhaltsamen Abend!

IMG_2553

Prager Folklore Tage 2018 19. bis 22. Juli 2018

1.Tag, Schon früh ging es los Richtung Prag.
Nach einer langen Reise kamen wir beim TOP Hotel an. Später erholten sich Einige im Hallenbad und genossen das Sprudelbad. Wir konnten es uns nicht verkneifen ein-zwei Jodellieder im warmen Wasser zu singen.

2.Tag, Unser Chauffeur führte uns bis zur Cechuv-Brücke. Unser 1. Auftritt auf der Rudolfinum Bühne war ein voller Erfolg und hat uns sehr Spass gemacht.
Am Abend machten wir eine Moldaufahrt. Das Nachtessen im Restaurant U Mecenase bestand aus einem Buffet aus traditionellen Speisen.

3.Tag, Am nächsten Morgen liefen wir mit vielen anderen Nationen beim Festumzug mit. Das Mittagessen in der Altstadt wurde vom Veranstalter organisiert.
Der 2. Auftritt war ein grosser Erfolg. Vor der Bühne jubelten die Schweizer Fans mit Schweizerfahnen.
Nach einem kurzen Kleiderwechsel beim Car erkundeten wir die Altstadt um Gruppenfotos zu machen.
Das Abendessen im Restaurant Koliba wurde vom Veranstalter organisiert.
Nach dem Abendessen gab es tolle Unterhaltung von der Jugendgruppe Slowenien.

4.Tag, Am Morgen machten wir uns wieder auf den Weg Richtung Schweiz.
Es war ein sehr gelungenes Event mit vielen tollen Momenten.
Vielen Dank an Alle Mitwirkenden!

2784-banniere-pfd

Spatz Sunntig 2018

IMG_9624

Der Spatz Sunntig wurde um 9.00 Uhr mit einer beeindruckenden Messe in der Kirche St. Jakob in Bösingen begonnen. Pfarrer Burri erzählte unter anderem auch von einem Mädchen das als Sklavin verkauft wurde aber nach einigen Jahren die Flucht gelang. In diesem Zusammenhang wurde speziell für die Flüchtlingshilfe der Caritas Schweiz Kollekte gesammelt. Die Messe wurde von der Folkloreformation ûbere Schûffenesee mit traditionellen Klängen umrahmt.

Nach dem Ausklang der Messe wurden die Besucher vor der Kirche bei der Dorflinde mit Erfrischungen und munteren Ländler-Klängen von der Schûffenesee Kapelle empfangen. Wie beim Spatz Sunntig Tradition wurde zum Mittagessen feiner Spatz / Pot au Feu (Feldküche), der in der Gulaschkanone gekocht wurde serviert. Für die vielseitigen Esser gab es als alternative Chili con carne.

Der kulinarische Abschluss gab es bei einem vielfältigen Kuchenbuffet das von den beschwingten Klängen der Alphorngruppe und Chörli begleitet wurde. Allen Mitwirkenden ein herzliches Dankeschön für den gelungenen Spatz Sunntig!

Bericht: Sarah Berger
Fotos: Luana Käser

Eidg. Jodlerfest Brig-Glis

Dieses Jahr namen wir natürlich mit unseren Alphörnern am Eidg. Jodlerfest in Brig-Glis teil und durften dabei die Bestnote 1 mit nachhause nehmen.

Gratulation an unsere Alphornbläser

World Folkloriada 2016 in Mexiko: Rückschau

Auftritt Plaza de Armas

Was ist die World Folkloraida?Einzug

Die World Folkloriada wird vom Welt- Folklore Verband, dem CIOFF, alle 4 Jahre organisiert. Sie gilt als folkloristisches pendent zur Olympiade, weshalb auch gerne von der «Olympiade der Folklore» gesprochen wird. Die Teilnehmerstaaten senden jeweils eine eigene Delegation zur Folkloriada. In diesem Jahr fand sie in Zacatecas, Mexiko statt und wir wurden vom CIOFF Schweiz als offizielle Schweizer- Delegation bestimmt und so fanden sich com 28. Juli bis 07. August in Zacatecas, Mexiko Delegationen aus über 50 Nationen ein, um sich auf mehreren Bühnen zu präsentieren.

Die Reise nach Zacatecas

So machten wir Ende Juli die lange Reise nach Zacatecas, um dort ein Einblick in die Schweizer Folklore zu geben. Bei der Eröffnung des Festivals zogen alle Nationen mit über 1500 Teilnehmern ins Fussballstadion ein, wo wir von tausenden Zuschauern bejubelt wurden. Auch beim Festumzug durch die Stadt Zacatecas kennte die Begeisterung tausenden von Zuschauern keine Grenzen.

Unser Programm in Zacatecas

Unsere 10-köpfige Truppe präsentierte auf vier Bühnen, welche in der Region Zacatecas verteilt waren, ein Potpourri der Schweizer Folklore. Mit 6 Alphörnern, einem Fahnenschwinger, der Ländler- Kapelle und dem Jodlerchörli hatten wir dabei viel Abwechslung zu bieten. So spielten wir in Zacatecas auf der Hauptbühne beim Plaza de Armas und beim Plaza Bicentenario, in Villa de Cos und in Villanueva. Die zahlreichen Zuschauer waren jeweils begeistert von unserer Präsentation. Ein kurzer Auftritt inklusive Intreview durfte natürlich nicht fehlen.

Der Gross- Anlass wurde zum Schluss mit einer Statue im Park, welche an die Folkloriada erinnern soll, und einem Abschliessendem Umzug durch die Stadt gewürdigt.

Am Umzug

Unsere EindrückeHugo am Alphorn

Wir fühlten uns in den 12 Tagen sehr wohl behütet. So hat man zum Beispiel nicht alle Tage einen eigenen Bodyguard zugeteilt. So wollten die Organisatoren mit einem massiven Polizei- und Militäraufgebot auf alle Fälle sichergehen. Obschon uns kein Zwischenfall bekannt wäre.
Die meisten Gruppen reisten nun weiter zu anderen Folklorefeste in Mexiko. Wir erhielten eine Abwechslung durch die Trachtengruppe Düdingen.

Wir nehmen viele positive Erinnerungen von Zacatecas mit. Neue Freundschaften wurden geschlossen, wir haben eine Menge Brauchtümer von anderen Ländern gesehen und durften den Leuten in Zacatecas unsere Kultur etwas näherbringen und deren Begeisterungsfähigkeit hat uns etwas angesteckt.

Zacatecas hat als ehemalige spanische Silberstädte mit fast 500-jähriger Geschichte viel Touristisches zu bieten. Obschon wir zum Erkunden natürlich viel zu wenig Zeit hatten, konnten wir doch der alten Silbermine, und auf «La Bufa» doch noch einen Besuch abstatten.

Die Folkloriada Bildergalerie

Hier gehts zu den Bildern:

Offizielles Gruppenfoto an der Folkloriada

Das Projekt wurde unterstützt von Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung

Logo Pro Helvetia

Die Resultate vom Jodlerfest Gossau

Wir waren vergangenes Wochenende am NOSJV Jodlerfest in Gossau. Unsere Mitglieder waren bei drei Vorträgen dabei:
Unsere Alphornformation hat mit dem Stück „Lac de Taney“ von Armin Zollet die Note 2 (Gut) erhalten.
Das Alphornquintett durfte mit „Abendstimmung im Auried“ von Armin Zollet die Note 1 (Sehr gut) mit nach hause nehmen.
Das Alphornduo A&A mit Armin und Adrian Zollet wurden mit dem Stück „Von St. Antoni“ Hans-Jürg Sommer ebenfalls mit der Note 1 (Sehr gut) bewertet

Wir gratulieren unseren Alphornbläsern!

Fotos vom Wiehnachtsspiel 2015

Die Fotos von unserem Weihnachtsspiel sind nun in unserer Bildergalerie zu finden: Weihnachtsspiel 2015


Copyright © Folkloreformation ûbere Schûffenesee 2017